Schlangeneu2 Arthrose

Arthrose

Jedes Gelenk im Körper - also die (mehr oder weniger) bewegliche Verbindung zweier benachbarter Knochen  - ist von einer Gelenkkapsel eingeschlossen, von Bändern stabilisiert, wird von Muskeln geführt und bewegt. Die “Gleitflächen” innerhalb der Gelenkkapsel sind von Gelenkknorpel überzogen und werden mit der Gelenkflüssigkeit “Synovia” geschmiert. Die Oberfläche der Knorpelschicht und die Schmierfähigkeit der Synovialflüssigkeit sind so aufeinander abgestimmt, dass das Gleiten der Flächen aufeinander auch unter hohem Druck (Belastung der Beingelenke durch das Körpergewicht) nahezu nicht zu Reibung und Abrieb führt. Unter normalen Bedingungen (auch unter körperlicher Belastung) nutzen sich die Knorpelflächen also nicht ab, auch nach 100 Jahren (oder mehr)  sind daher 80% der Gelenke nicht von Verschleiss - Arthrose - betroffen.

Auf den nächsten Seiten können Sie erfahren, warum es dennoch zur Arthrose kommen kann, was man vorbeugend dagegen tun kann und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, wenn ein Gelenk von Arthrose betroffen ist.

Nähere Informationen zum Krankheitsbild “Arthrose” und dem “Management dieser Erkrankung bekommen Sie auch auf dem Internetportal der DGfAM, der Deutschen Gesellschaft für Arthrosemanagement